Welt  spirituell  Erbe
Bhagavad Gita



Zitate, Texte und mystische Gedichte das Bhagavad Gita
Onelittleangel > Hinduismus > Bhagavad Gita
30  Zitat(e)  | Seite 1 / 2
T+ A- A A+



D eshalb widme Mir all dein Tun und richte deinen Geist auf das Höchste aus. Sei frei von vergeblichen Hoffnungen und selbstsüchtigen Gedanken, und mit innerem Frieden kämpfe deinen Kampf.




3622  |  Hinduismus
Quelle : 3:30; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








R ichte dein Herz auf deine Arbeit, aber niemals auf ihren Verdienst. Arbeite nicht für einen Verdienst; aber beende auch niemals deine Arbeit. …




3620  |  Hinduismus
Quelle : 2:47; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








W enn ein Mensch allen Begierden abschwört, die sein Herz betreten, und wenn er durch die Gnade Gottes die Freude zu Gott in sich selbst entdeckt, dann hat seine Seele tatsächlich Frieden gefunden.




3619  |  Hinduismus
Quelle : 2:55; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








W o immer ein Lebewesen zur Welt kommt, Arjuna, wisse das: Meine Prakrti ist seine Mutter und Ich [Purusha] bin der Vater, die ihm das Leben gaben.




3616  |  Hinduismus
Quelle : 14:4; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








N ur durch Liebe können Menschen Mich sehen und Mich kennen und in Mich eintreten. Der für Mich arbeitet, der Mich liebt, dessen höchstes Ziel Ich bin, der frei ist von der Anhaftung an alle Dinge und der erfüllt ist von Liebe zu der ganzen Schöpfung, er in der Tat wird eins mit Mir.




3614  |  Hinduismus
Quelle : 11:54-55; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








W enn das Licht von Tausend Sonnen plötzlich am Himmel erleuchtet, so ein helles Strahlen dürfte das Strahlen des höchsten Geistes haben. Und Arjuna sah in diesem Strahlen das ganze Universum in seiner endlosen Unterschiedlichkeit, bestehend in einer einzigen riesigen Einheit als der Körper Gottes.




3613  |  Hinduismus
Quelle : 11:12-13; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








W enn jener bestimmte 'Tag' kommt, erhebt sich alle sichtbare Kreation aus dem Unsichtbaren; und wenn die 'Nacht' der Zersetzung kommt, wird alle Kreation verschwinden.




3610  |  Hinduismus
Quelle : 8:18; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








I ch bin verborgen durch Meinen Schleier der Maya, und die irregeführten Menschen der Welt kennen Mich nicht, den Anfangslosen, den Ewigen. … Der Mensch der Vision und ich sind eines. Sein Selbst ist Mein Selbst, und ich bin sein einziger Glaube. Am Ende vieler Leben kommt der Mensch der Vision zu Mir. "Gott ist groß", ruft dieser große Mensch. Wie selten jedoch findet man solch einen Menschen.




3609  |  Hinduismus
Quelle : 7:25 and 7:18-19; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








D ie drei Eigenschaften (gunas), aus denen Prakrti besteht, stammen von Mir, doch Ich bin nicht in ihnen. Sie sind in Mir. Die ganze Welt steht unter dem Eindruck Meiner Erscheinung (Maya) und erkennt mich nicht, den Ewigen. Diese Maya von Mir ist schwer zu durchdringen, diejenigen aber, die mich erkennen, treten hinter Meine Maya.




3608  |  Hinduismus
Quelle : 7:12-14; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








D urch diese Erfahrung der Einheit ist der Yogi befreit, erlöst für immer von allem Leiden … Der Yogi, dessen Herz ruhig ist, dessen Leidenschaften verschwunden sind und der frei von aller Sünde ist, erfährt die höchste Glückseligkeit und erkennt seine Einheit mit Brahman.




3607  |  Hinduismus
Quelle : 6:23-27; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








W enn ein Mensch erkennt, dass er selbst Brahman ist, dann ist sein Verstand fest und alle Täuschung ist von ihm gewichen. Wenn Freude kommt, ist er unbeweglich, und wenn Leid kommt, ist er auch unbeweglich. Er ist nicht von äußerlichen Dingen gefesselt; in sich selbst erfreut er sich des Glückes. Seine Seele ist eins mit Brahman. So erfreut er sich ewiger Glückseligkeit.




3605  |  Hinduismus
Quelle : 5:20-21; based on Mascaro, Juan, 1962  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








W er mich erkennt als sein eigenes göttliches Selbst, durchbricht den Glauben, dass er der Körper ist und nicht wiedergeboren wurde als eine eigene selbständige Kreatur. So jemand ist mit mir vereint. Befreit von selbstsüchtiger Bindung, Furcht und Wut, mit mir erfüllt, sich selbst mir aufgebend und gereinigt im Feuer meines Seins, so haben viele den Zustand der Vereinigung mit mir erreicht.




3241  |  Hinduismus
Quelle : BG 4:9-10, p. 86, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








D iejenigen aber, die mich mit Liebe verehren, leben in mir, und ich lebe in ihnen.




3240  |  Hinduismus
Quelle : BG 9:29, p. 135, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








M anche erkennen das Selbst in sich selbst durch das Praktizieren der Meditation, manche durch den Pfad der Weisheit, und wieder andere durch selbstlosen Dienst. Andere kennen vielleicht diese Wege nicht; wenn sie aber die Anweisungen eines erleuchteten Lehrers hören und ihm folgen, dann schreiten auch sie über den Tod hinweg.




3239  |  Hinduismus
Quelle : BG 13:24-25, pp. 171-172, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








I ch (Gott) werde ganz leicht von der Person erreicht, die immer an mich denkt und durch nichts sonst abgelenkt wird.




3237  |  Hinduismus
Quelle : BG 8:14, p. 126, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








T atsächlich ist Erkenntnis besser als mechanische Praxis (religiöser Rituale). Besser als Erkenntnis ist Meditation. Aber noch besser ist es, das Verhaftetsein an die Ergebnisse (des eigenen Tuns) aufzugeben, weil dann augenblicklicher Frieden erfolgt.




3235  |  Hinduismus
Quelle : BG 12:12, p. 163, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








A nhaftung an die Früchte des Tuns bindet eine Person an fortwährende Wiedergeburt.




3234  |  Hinduismus
Quelle : BG 2:51, p. 67, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








D u hast das Recht zu arbeiten, aber niemals das Recht auf die Früchte der Arbeit. Du sollst niemals dich in Tun verstricken auf der Suche nach Ehrung. Und du sollst niemals dich nach Untätigkeit sehnen.




3233  |  Hinduismus
Quelle : BG 2:47, p. 66, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








D iejenigen sind für immer frei, die alle selbstsüchtigen Begierden ablehnen und sie wegbrechen von diesem Ego-Gefängnis des "Ich", "Mich" und "Mein". Dadurch werden sie mit Gott vereint. Das ist der höchste Zustand. Schließe dich dem an und gehe hinüber vom Tod zur Unsterblichkeit.




3232  |  Hinduismus
Quelle : BG 2:71, p. 69, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








E rkenntnis ist verdeckt durch selbstsüchtige Begierde - verdeckt durch dieses unauslöschbare Feuer der Selbstbefriedigung.




3231  |  Hinduismus
Quelle : BG 3:38-39, p. 79, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








D iejenigen, die dem Pfad des spirituellen Wissens folgen, sehen dies: Wo das Eine ist, dort ist das Eine ich (Gott); wo viele sind, sind alle ich; sie sehen mein Gesicht überall.




3229  |  Hinduismus
Quelle : BG 9:15, p. 133, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








N ach vielen Geburten sucht der Weise Zuflucht bei mir, indem er mich überall und in allem sieht. Solche großen Seelen sind sehr selten.




3228  |  Hinduismus
Quelle : BG 7:19, p. 117, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








G enauso wie ein Brunnen nur geringen Nutzen hat, wenn das ganze Land überflutet ist, genauso wenig Nutzen haben die Schriften für einen erleuchten Mann oder eine Frau, die den Herrn überall sehen.




3227  |  Hinduismus
Quelle : BG 2:46, p. 66, The Bhagavad Gita. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1985.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








D iese Vision, die du gesehen hast, ist in der Tat sehr selten; Sogar die Götter suchen stets nach einer Gelegenheit, dies zu sehen. Weder durch das Studium der Veden noch durch strenge Bußen, noch durch Wohltätigkeit oder Opfer kann Ich gesehen werden wie du Mich gesehen hast. Oh Arjuna, nur durch deine unerschütterliche Herzensliebe kann mein höchster Zustand gesehen werden, gewusst werden und erlangt werden.




3012  |  Hinduismus
Quelle : Chapter 11, translated by Jonathan Star and Julle Lal, the Inner Treasure, Tarcher Putnam.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane








I ch sehe deine unbegrenzte Form Körper, Bäuche, Gesichter und Augen überall. Ich sehe keinen Anfang, keine Mitte, kein Ende. O Herr des Universums, du bist alles!




3011  |  Hinduismus
Quelle : Chapter 11, translated by Jonathan Star and Julle Lal, the Inner Treasure, Tarcher Putnam.  (Übersetzt aus dem Englischen )
Added by Christiane






Seite:  1 |2




Auf anderen Seite (n): Foto(s) / Bild(er) Bhagavad Gita




♥ Unser Projekt ♥ ⇄ ♥ Ihr Projekt ♥