Welt  spirituell  Erbe
Upanishaden



Zitate, Texte und mystische Gedichte das
Upanishaden

46  Zitat(e)  | Seite 1 / 2




W enn die fünf Sinne und der Geist ruhig sind und der denkende Intellekt in Stille verweilt, beginnt der höchste Pfad. Diese ruhige Beständigkeit der Sinne wird Yoga genannt. Dann sollte man aufmerksam werden, weil Yoga kommt und geht.




Hinduismus zZitat n°3683  | 
Katha Upanishad, 6 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





U ber Es meditieren, über Es nachdenken und mit Ihm kommunizieren - so entsteht am Ende die Auflösung weltlicher Täuschung.




Hinduismus zZitat n°3604  | 
Svetasvatara Upanishad, VI (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D as Unsterbliche wird von der Welt verschleiert. Der Geist des Lebens ist das Unsterbliche. Name und Form ist die Welt und durch sie wird der Geist bedeckt.




Hinduismus zZitat n°3603  | 
Brihadaranyaka Upanishad, I.6 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





E rblicke den Ruhm Gottes im Universum und in allem, was lebt und sich auf Erden bewegt. Finde Freude im Ewigen, indem du das Vergängliche aufgibst!




Hinduismus zZitat n°3602  | 
Isha Upanishad, I.1 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W orte können die Freude der Seele nicht beschreiben, deren Unreinheiten in den Tiefen der Kontemplation hinweggewaschen wurden, die eins ist mit dem Atman, dem eigenen Selbst. Nur diejenigen, die diese Freude erfahren haben, wissen, was es ist. … Wie Wasser eins wird mit Wasser und Feuer mit Feuer und Luft mit Luft, so wird der Geist eins mit dem unbegrenzten Geist und erfährt so Freiheit.




Hinduismus zZitat n°3601  | 
Maitri Upanishad, VI.19-23; based on Mascaro, Juan, 1965 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D er Geist des Menschen ist zweierlei Art: Rein und unrein. Er ist unrein, wenn er im Griff der weltlichen Begierde ist, und er ist rein, wenn er frei von Begierde ist. … Wenn Menschen sooft an Gott denken würden wie sie an die Welt denken, wer würde keine Befreiung erfahren?




Hinduismus zZitat n°3599  | 
Maitri Upanishad, VI.24; based on Mascaro, Juan, 1965 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





E s wird mit einem reinen Herzen erblickt und durch einen Geist, dessen Gedanken rein sind. … Wenn alle Begierden, die im Herzen ertönen, aufgegeben werden, dann wird ein Sterblicher unsterblich und er wird sogar in dieser Welt eins mit dem Brahman.




Hinduismus zZitat n°3597  | 
Katha Upanishad, IV ; based on Mascaro, Juan, 1965 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D er Mann, der seinen menschlichen Willen aufgibt, lässt seine Sorgen hinter sich und erfährt den Ruhm des Selbst durch die Gnade Gottes. … Man erreicht das Atman nicht durch dauerndes Lernen noch durch den Intellekt und die heiligen Lehren. Es wird durch die erreicht, die Es erwählt. Den Auserwählten zeigt das Selbst seinen Ruhm.




Hinduismus zZitat n°3596  | 
Katha Upanishad, II; based on Mascaro, Juan, 1965 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W enn man in der Vision des eigenen Selbst erwacht, wenn man in Wahrheit sagt: "Ich bin Es", welche Begierden könnten einen dazu bringen, im Feuer des Körpers zu trauern? … Wenn ein Mensch das Atman sieht, sein eigenes Selbst, den einen Gott, den Herrn über das, was war, und das, was sein wird, dann fürchtet er sich nicht mehr.




Hinduismus zZitat n°3594  | 
Brihadaranyaka Upanishad, IV.4.25; based on Mascaro, Juan, 1965 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W enn ein Heiliger diese große Einheit sieht und erkennt, dass das Selbst zu all den seienden Dingen wurde, was für eine Täuschung und was für eine Sorge könnte ihn noch belangen?




Hinduismus zZitat n°3593  | 
Isha Upanishad, 1.7; based on Mascaro, Juan, 1965 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





E r kann nicht durch das Auge gesehen werden und Worte können Ihn nicht beschreiben. Er kann nicht durch die Sinne wahrgenommen werden oder durch Enthaltsamkeit oder durch das Praktizieren von Ritualen. Durch die Gnade der Weisheit und durch die Reinheit des Geistes kann Er in der Stille der Meditation gesehen werden.




Hinduismus zZitat n°3592  | 
Mundaka Upanishad, III,1; based on Mascaro, Juan, 1965 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





E r wird nur durch jene erkannt, die Ihn jenseits aller Gedanken wissen, nicht durch jene, die sich vorstellen, Er könne durch Gedanken erfahren werden. … Wenn du denkst, "Ich kenne Ihn gut", dann kennst Du die Wahrheit nicht. Du erfährst diese Erscheinung des Brahman nur durch die inneren Sinne. Hör nicht auf zu meditieren!




Hinduismus zZitat n°3591  | 
Kena Upanishad, II; based on Mascaro, Juan, 1965 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





S ogar durch den Geist kann diese Wahrheit erlernt werden: Es gibt nicht viele, es gibt nur EINS.




Hinduismus zZitat n°3590  | 
Katha Upanishad, IV; based on Mascaro, Juan, 1965 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





G enauso, wie die Flüsse von Ost nach West fließen, Sich in das Meer ergießen und sich mit ihm vereinigen, Und dabei vergessen, dass sie alle einzelne Flüsse gewesen sind, So verlieren alle Wesen ihre Abtrennung, Wenn sie sich zuletzt in das reine Sein ergießen.




Hinduismus zZitat n°3225  | 
Chandogya Up. 10:1-2, pp. 184-185 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D as getrennte Selbst löst sich im Meer des reinen Bewusstseins auf, unendlich und unsterblich. Abtrennung entsteht, wenn sich das Selbst mit dem Körper identifiziert, der aus den Elementen erschaffen wurde; wenn diese physische Identifikation verschwindet, kann es kein getrenntes Selbst mehr geben. Das ist es, was ich dir sagen will, Geliebter.




Hinduismus zZitat n°3224  | 
Brihadaranyaka Up. Chapter 2, 4:12, p. 38 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W onach die Heiligen suchten, haben sie zuletzt gefunden. Es gibt keine Fragen mehr über das Leben, die sie stellen könnten. Sie haben den Eigenwillen ausgelöscht und leben in Frieden. Sie sehen den Herrn der Liebe in allem und dienen dem Herrn der Liebe überall. So sind sie mit ihm vereinigt für immer.




Hinduismus zZitat n°3223  | 
Mundaka Up. 3:2:5, p. 117 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W enn das ganze Mantra … weiter und weiter im Geiste nachhallt, dann ist man befreit von Furcht, wach oder schlafend … In diese kosmische Vibration eingetaucht schreitet der Weise jenseits von Furcht, Untergang und Tod, um den ewigen Frieden zu betreten.




Hinduismus zZitat n°3221  | 
Prashna Up. Question 5, 6-7, p. 166 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





B rahman ist jenseits aller Dualität, jenseits der Erreichbarkeit des Denkers und des Gedankens.




Hinduismus zZitat n°3219  | 
Tejabindu Up. 6, p. 240 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





T rachte nach nichts! Alles gehört dem Herrn. Wenn du so handelst, lebst du hundert Jahre. Das allein lässt dich in echter Freiheit wirken.




Hinduismus zZitat n°3218  | 
Isha Up. 1-2, p. 208 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





I n der geheimen Höhle des Herzens sitzen zwei an dem Brunnen des Lebens. Das abgetrennte Ich trinkt Süßes und Bitteres. Es mag das Süße und es mag nicht das Bittere. Währenddessen trinkt das höchste Selbst Süßes und Bitteres. Es mag noch mag nicht das eine oder andere. Das Ich tappt im Dunklen herum, währen das selbst im Licht lebt.




Hinduismus zZitat n°3217  | 
Katha Up. Part 1, 3:1, p. 88 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





E ine Person ist das, was ihr tiefes Begehren ist. In diesem Leben ist es unser tiefstes Begehren, das danach trachtet, dass das Leben kommt. So lasst uns unsere tiefsten Begierden darauf richten, das Selbst wahrzunehmen.




Hinduismus zZitat n°3216  | 
Chandogya Up. Chapter 3, 14:1, p. 177 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W enn alle Begierden, die im Herzen wallen, verweigert werden, dann wird der Sterbliche unsterblich.




Hinduismus zZitat n°3215  | 
Katha Up. Part 2, 3:14, p. 97 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D iejenigen, die ausharren und Sinnesfreuden begehren, Sind in einer Welt der Abtrennung geboren. Aber lass sie wahrnehmen, dass sie das Selbst sind, Und alle Abtrennung wird abfallen.




Hinduismus zZitat n°3214  | 
Mundaka Up. Part 3, 2:2, p. 116 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





E s gibt zwei Selbst, das abgetrennte Ich und das unsichtbare Atman. Wenn sich jemand über das Ich, das Mich und das Mein emporhebt, dann ist das Atman enthüllt als dessen wahres Selbst




Hinduismus zZitat n°3212  | 
Katha Up. Part 2, 3:13, p. 97 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





H ell, aber verborgen lebt das Selbst im Herzen. Alles, was sich bewegt, atmet, öffnet und schließt, lebt in dem Selbst. Es ist die Quelle der Liebe und kann durch Liebe erkannt werden, nicht durch das Denken. Es ist das Ziel des Lebens. Erreiche dieses Ziel!




Hinduismus zZitat n°3211  | 
Mundaka Up. Part 2, 2:1, p. 113 in The Upanishads. Trans. Eknath Easwaran. Tomales, CA.: Nilgiri Press, 1987 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane



Seite:  1 |2





Diese Webseite in sozialen Medien teilen








Home




Leseoptionen

Wenn Sie sich kostenlos über den folgenden Link registrieren, können Sie:

Beim Lesen der heiligen Bücher:
- Bookmark Fügen Sie jederzeit ein Lesezeichen hinzu, um Ihre zuletzt gelesene Seite zu finden.
- Cut/paste Kopieren / Einfügen und Speichern der Passagen, die Sie in Ihrer Angebotssammlung mögen, mit wenigen Klicks.
- Bookmark Speichern Sie Ihren Leseplan

Beim Lesen der Anführungszeichen:
- Fügen Sie Ihrer Sammlung Ihre Lieblingszitate hinzu
- Stimmen Sie für Ihre Lieblingszitate ab
- Senden Sie uns ein Angebot per E-Mail
- Bookmark Teilen Sie Ihre Gedanken, Überzeugungen oder Lesungen mit, indem Sie Zitate hinzufügen

Aber auch
- Behalten Sie Ihre Leseeinstellungen bei (Schriftstil, Hintergrund, Schriftgröße usw.

Kostenlos abonnieren








Zitate von heiligen Büchern






Zitate von Autoren






Zitate nach Gedankenströmen






Zitate nach Thema





Zitate nach Stichwörtern suchen

:

:





Bibliomancy:
eine freie und einfache Wahrsagerei online!


Diese Form der Wahrsagerei wurde durchgeführt, indem aus einem zufällig kurzen ausgewählten Text aus heiligen Texten oder dem Schreiben von Heiligen eine Antwort auf eine kritische Frage gezogen wurde.

Fertig?

- Bitte schreiben Sie Ihre Frage, wählen Sie die Quelle der Antworten aus und klicken Sie auf GO.




Andere Werkzeuge

Welt religions allgemeine chronologie

Welt religions bild bibliothek

Best Of Anführungszeichen

♥ Unser Projekt ♥ ⇄ ♥ Ihr Projekt ♥

♥ Die Tageskurse sind ebenfalls an