Welt  spirituell  Erbe
Shankara



Zitate, Texte und mystische Gedichte das Shankara

19  Zitat(e)  | Seite 1 / 1




D u bist das Selbst, das unbegrenzte Sein, unveränderliches Bewusstsein, was alles durchdringt. Deine Natur ist Glückseligkeit und dein Ruhm ist ohne Makel. Weil du dich selbst mit dem Ich identifizierst, bist du zu Geburt und Tod gezwungen. Deine Fesseln haben keine andere Ursache.




Hinduismus zZitat n°3704  |   Shankara
Vivekachudamani; Prahhavananda, 1947, p.97 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





Z erstöre völlig das Ich! Kontrolliere die vielen Wellen der Ablenkung, die in den Geist einsickern! Unterscheide die Wirklichkeit und erkenne: "Ich bin es." Du bist reines Bewusstsein, der Zeuge aller Erfahrung. Du bist reine Natur der Freude. Beende diesen jetzigen Augenblick, denn du identifizierst dich selbst mit dem Ich.




Hinduismus zZitat n°3703  |   Shankara
Vivekachudamani; Prahhavananda, 1947, p.97 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D er Narr denkt: "Ich bin der Körper!" Der verständige Mensch denkt: "Ich bin eine individuelle Seele vereinigt mit dem Körper." Der weise Mensch aber sieht in der Größe seiner Erkenntnis und seiner spirituellen Unterscheidung das Selbst als die einzige Wirklichkeit und er denkt: "Ich bin Brahman."




Hinduismus zZitat n°3702  |   Shankara
Vivekachudamani; Prahhavananda, 1947, p. 69 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W ie der Geist sich schrittweise mit dem Selbst identifiziert, so gibt er schrittweise die Begierde für äußere Objekte auf. Wenn alle diese Begierden ausgeräumt wurden, ist die uneingeschränkte Wahrnehmung des Selbst da.




Hinduismus zZitat n°3701  |   Shankara
Vivekachudamani; Prahhavananda, 1947; (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





S elbst wenn die Wahrheit erkannt ist, bleibt diese starke, anfangslose und hartnäckige Vorstellung, dass man selbst der Tuer und der Erfahrende ist … Das sollte sorgfältig weggeräumt werden, indem man in einem Zustand konstanter Identifikation mit dem höchsten Selbst lebt. Heilige nennen diese Abtrennung geistiger Einbildungen "Befreiung".




Hinduismus zZitat n°3700  |   Shankara
Vivekachudamani; Prahhavananda, 1947; (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





A n einem einsamen Platz sitzend, frei von Begierden und mit kontrollierten Sinnen sollte man frei von Gedanken über das eine unbegrenzte Selbst meditieren.




Hinduismus zZitat n°3698  |   Shankara
Atma Bodha: 38 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D iese Wirklichkeit ist Eins; obgleich es scheinbar wegen der Illusion viele verschiedene Namen und Formen, Eigenschaften und Veränderungen hat, bleibt Es immer unverändert. Es ist wie Gold, das, obgleich es immer dasselbe bleibt, in verschiedene Schmuckstücke geformt wird. Du bist das Eine, das Brahman. Meditiere darüber in deinem Geist!




Hinduismus zZitat n°3697  |   Shankara
Vivekachudamani; Prahhavananda, 1947, p. 51 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D as ganze Universum ist wirklich das Selbst. Es existiert nichts anderes als das Selbst. Die erleuchtete Person sieht alles in der Welt als sein eigenes Selbst, genauso wie jemand eherne Töpfe und Krüge als nichts anderes als aus Lehm betrachtet.




Hinduismus zZitat n°3696  |   Shankara
Atma Bodha: 48 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D as Universum ist wirklich Brahman, … weil das, was erschaffen wurde (das Universum), keine eigene Existenz von seinem Substrat hat (Brahman). ... Der Name "Universum" ist jenseits von Brahman, aber was wir das "Universum" nennen, das ist [wirklich] nichts anderes als Brahman.




Hinduismus zZitat n°3695  |   Shankara
Vivekachudamani; Prahhavananda, 1947, p. 71 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D ie Seele handelt, natürlich, aber die Aktivität der Seele ist nicht unabhängig. Sie wirkt selbst, aber der Herr bewirkt, dass sie wirkt. Darüber hinaus bezieht sich der Herr auf ihre früheren Erfolge, während er bewirkt, dass sie wirkt, und Er bewirkte auch, dass sie in einer früheren Existenz wirkte. Er hat auf ihre Erfolge früher geachtet, auf diese Existenz.




Hinduismus zZitat n°3694  |   Shankara
Commentaries on The Vedanta Sutras; Vol. II, 2:3:42; Thibaut, 1962, p. 61 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W eil alle Selbste in Wirklichkeit nicht verschieden sind und ihr scheinbarer Unterschied nur infolge von Unwissenheit entsteht, geht die individuelle Seele hinüber in eine Einheit mit dem höchsten Selbst, nachdem sie die Unwissenheit durch wahre Erkenntnis zerstreut hat.




Hinduismus zZitat n°3693  |   Shankara
Commentaries on The Vedanta Sutras; Thibaut, 1962, Vol. 11, p. 173 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D as Selbst ist der Zeuge jenseits aller Eigenschaften, jenseits des Tuns. Es kann direkt als reines Bewusstsein und unbegrenzte Glückseligkeit erfahren werden. Sein Erscheinen als eine individuelle Seele wird durch die Täuschung unseres Verstehens ausgelöst und hat keine Wirklichkeit. Durch seine Natur ist diese Erscheinung unwirklich. Wenn unsere Täuschung weggenommen wurde, hört diese Erscheinung auf zu existieren.




Hinduismus zZitat n°3692  |   Shankara
Vivekachudamani; Prahhavananda, 1947; p. 76 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D as Selbst erduldet nie einen Wandel; der Verstand besitzt niemals Bewusstsein. Wenn aber jemand diese ganze Welt sieht, wird er dazu verleitet zu denken: "Ich bin der Seher, ich bin der Wissende." Wenn jemand sein eigenes Selbst fälschlich für die individuelle Entität hält, dann überfällt ihn Furcht. Wenn jemand sich selbst nicht als Individuum erkennt, sondern als höchstes Selbst, dann wird er frei von Furcht.




Hinduismus zZitat n°3691  |   Shankara
Atma Bodha: 26-27 (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W er ist von Sünde frei? Wer den Namen Gottes singt.




Hinduismus zZitat n°3103  |   Shankara
Prabhavananda, Swami, and isherwood, Christopher, trans. Shankara's Crest-Jewel of Discrimination. New York: New American Library, 194 7, pp. 119-127. (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W em erweisen die Götter Huldigung? Demjenigen, der mitleidsvoll ist.




Hinduismus zZitat n°3102  |   Shankara
Prabhavananda, Swami, and isherwood, Christopher, trans. Shankara's Crest-Jewel of Discrimination. New York: New American Library, 194 7, pp. 119-127. (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W as ist die erste und wichtigste Pflicht Für einen Menschen, um richtig zu verstehen? Die Fesseln der weltlichen Begierden durchschneiden.




Hinduismus zZitat n°3101  |   Shankara
Prabhavananda, Swami, and isherwood, Christopher, trans. Shankara's Crest-Jewel of Discrimination. New York: New American Library, 194 7, pp. 119-127. (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





W as ist das Beste, was ein spiritueller Sucher tun kann? Die Anweisungen seines Lehrers befolgen.




Hinduismus zZitat n°3100  |   Shankara
Prabhavananda, Swami, and isherwood, Christopher, trans. Shankara's Crest-Jewel of Discrimination. New York: New American Library, 194 7, pp. 119-127. (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





M ein Geist fiel wie ein Hagelkorn in den weiten Raum des Bewusstseins. Als ich einen Tropfen berührte, schmolz ich dahin und wurde eins mit dem Absoluten. Und nun, obgleich ich zu menschlichem Bewusstsein zurückkehrte, Sehe ich nichts, höre ich nichts. Ich weiß, dass nichts von mir verschieden ist.




Hinduismus zZitat n°3099  |   Shankara
Prabhavananda, Swami, and isherwood, Christopher, trans. Shankara's Crest-Jewel of Discrimination. New York: New American Library, 194 7, pp. 119-127. (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane





D er Schatz, den ich gefunden habe, kann mit Worten nicht beschrieben werden, der Geist kann ihn nicht begreifen.




Hinduismus zZitat n°3098  |   Shankara
Prabhavananda, Swami, and isherwood, Christopher, trans. Shankara's Crest-Jewel of Discrimination. New York: New American Library, 194 7, pp. 119-127. (Übersetzt aus dem Englischen )
Hinzugefügt vonChristiane



Seite:  1





Diese Webseite in sozialen Medien teilen








Home




Leseoptionen

Wenn Sie sich kostenlos über den folgenden Link registrieren, können Sie:

Beim Lesen der heiligen Bücher:
- Bookmark Fügen Sie jederzeit ein Lesezeichen hinzu, um Ihre zuletzt gelesene Seite zu finden.
- Cut/paste Kopieren / Einfügen und Speichern der Passagen, die Sie in Ihrer Angebotssammlung mögen, mit wenigen Klicks.
- Reading Plan Speichern Sie Ihren Leseplan

Beim Lesen der Anführungszeichen:
- Fügen Sie Ihrer Sammlung Ihre Lieblingszitate hinzu
- Stimmen Sie für Ihre Lieblingszitate ab
- Senden Sie uns ein Angebot per E-Mail
- Bookmark Teilen Sie Ihre Gedanken, Überzeugungen oder Lesungen mit, indem Sie Zitate hinzufügen

Aber auch
- Behalten Sie Ihre Leseeinstellungen bei (Schriftstil, Hintergrund, Schriftgröße usw.

Kostenlos abonnieren








Zitate von heiligen Büchern






Zitate von Autoren






Zitate nach Gedankenströmen






Zitate nach Thema





Zitate nach Stichwörtern suchen

:

:





Bibliomancy:
eine freie und einfache Wahrsagerei online!


Diese Form der Wahrsagerei wurde durchgeführt, indem aus einem zufällig kurzen ausgewählten Text aus heiligen Texten oder dem Schreiben von Heiligen eine Antwort auf eine kritische Frage gezogen wurde.

Fertig?

- Bitte schreiben Sie Ihre Frage, wählen Sie die Quelle der Antworten aus und klicken Sie auf GO.




Andere Werkzeuge

Welt religions allgemeine chronologie

Welt religions bild bibliothek

Best Of Anführungszeichen

♥ Unser Projekt ♥ ⇄ ♥ Ihr Projekt ♥

♥ Die Tageskurse sind ebenfalls an